Medina Azahara wurde zum Weltkulturerbe erklärt
Medina Azahara Cordoba Andalusien Rundreise

Medina Azahara in Córdoba (Andalusien) wurde von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt

In einer der touristischsten Städte Andalusiens, Cordoba, wurde 107 Jahre nach den ersten Ausgrabungen der Kalifats Stadt Medina Azahara, am 1. Juli dieses Jahres (2018) vom Kulturerbe-Komitee der Vereinten Nationen, zum Weltkulturerbe erklärt.  Die internationale Organisation erkennt die Kalifat Stadt als ein einzigartiges Beispiel der Architektur, Kunst und Omeya-Kultur im Westen an.

Da es sich um Ruinen handelt, die während der Zeit in der sie zurückgelassen wurden, nicht umgewandelt wurden, zeigt viel mehr Informationen über die Aspekte der Architektur der Planungsorganisation und der Ästhetik der Omeyas. Es ist eine Stadt, die von Anfang an geplant war.

Abderramán III begann 936 mit dem Bau von Medina Azahara. Die Legende schreibt ihren Ursprung der Liebe zu, aber in Wirklichkeit wollte der Kalif der Welt die Größe und Überlegenheit der Omeya-Dynastie zeigen und verwandelte seinen Wunsch in die Schaffung einer Stadt am Fuße der Sierra Morena, genau dort, wo sich der Berg befindet mit dem fruchtbaren Tal des Guadalquivir. Abderrahman III gründete eine neue Stadt, die Zeuge einer Kultur war die während seiner Glanzzeit verschwand.

Dieser Traum endete kurz nachdem er nur 70 Jahre nach seiner Entstehung durch die Kriege in Al-Andalus zerstört wurde. Eine vergängliche Stadt, die intakt geblieben ist, weil nie darauf gebaut wurde. Alberto Montejo, Direktor von Medina Azahara kommentier: “Es ist eine historische archäologische Forschungsbank, um die Architektur, die Kunst, die Gärten … zurückzugewinnen Aspekte, die zeigen können, wie eine Kalifats Stadt war, wie sie erbaut wurde, wie man damals dachte”. Die delikaten Filigranen seiner Hauptstädte, die raffinierten Salons, die zerbrechlichen Arkaden oder die labyrinthischen Straßen, die man in Medina Azara sehen kann, machen nur 10% dieser imposanten Stadt aus. Es gibt 90% Geheimnisse zu entdecken.

Zweifellos sind dies  außergewöhnliche archäologische Überreste von außergewöhnlicher Schönheit und Interesse für Menschen, die eine Andalusien Rundreise machen.

Cordoba ist deshalb ein Muss während einem Kultururlaub in Andalusien, da es eine der wenigen Städte der Welt ist, die vier von der UNESCO deklarierte oder geschützte Monumente besitzt: die Mezquita von Cordoba, das Jüdische Viertel, das Fest der Innenhöfe ( Fiesta de los patios) und jetzt Medina Azahara.

Andalusien, zusammen mit Medina Azahara, hat 13 Erklärungen, von denen neun zum Weltkulturerbe gehören; um Konkret zu sein: die Moschee von Córdoba; die Alhambra und Generalife von Granada; die Kathedrale, der Alcázar und Archivo de Indias in Sevilla; der Doñana Nationalpark; der Albaicín de Granada – Erweiterung der Alhambra; das historische Zentrum von Córdoba-Erweiterung der Moschee-; die Felskunst des Mittelmeerbogens der Iberischen Halbinsel; die monumentalen Renaissance-Ensembles von Úbeda und Baeza (Jaén); und die Dolmen von Antequera (Málaga). Es werden hier drei weitere kulturelle Erben hinzugefügt: Der Flamenco, die Wiederbelebung des traditionellen Wissens des  handwerklichen Kalks in Morón de la Frontera und das Fest der Innenhöfe in Córdoba. Eine Tour durch Andalusien mit dem Auto wird Sie nicht enttäuschen. In wenigen Regionen der Welt finden Sie solche kulturellen und natürlichen Sehenswürdigkeiten.

Ohne Zweifel ist Andalusien ein Ort, um Ihren Urlaub zu verbringen, wo Sie diese kulturellen Besuche mit ein paar Tagen Sonne und Strand abwechseln können. Wenn Sie Ihre Reise bei uns buchen möchten, werden Sie es nicht bereuen, klicken Sie hier und wir senden Ihnen alle notwendigen Informationen ohne jegliche Verpflichtung.