Baeza
Historische Altastadt in Baeza

Die Stadt Baeza mit ihren knapp 20.000 Einwohnern gehört zur Provinz von Jaén und liegt im nördlichen Teil von Andalusien.
Nur 48 km nordöstlich von Jaén entfernt, in einer Bergregion und am rechten Ufer des Flusses Guadalquivir gelegen, war diese Stadt bis zum Ende des 16. Jahrhunderts das demografische Zentrum des Königreiches von Jaén und ist bis heute noch der historische Höhepunkt dieser Region. Das gesamte Stadtbild von Baeza ist geprägt vom Renaissance-Stil mit ruhigen Gassen und gelbgoldenen Stein.
Aufgrund des grossen historischen Erbes wurde Baeza gemeinsam mit Úbeda im Jahre 2003 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Insgesamt finden wir hier weit über 80 ausgewiesene Sehenswürdigkeiten.
Das Klima ist Mediterran mit kalten Wintern und Temperaturen bis zu -2 Grad. Die Sommer hingegen sind sehr warm mit Höchstwerten bis zu 40 Grad. Die Regenzeit beginnt zum Ende des Herbstes hin und dauert an bis zum Frühlingsanfang.

Geschichte

 

Alle Kulturen haben hier ihre Spuren hinterlassen: die Iberer, die Römer, die Westgoten und die Araber. Funde und Hinweise auf Menschenleben aus der Kupferzeit beweisen, dass Baeza ebenfalls eine prähistorische Stadt ist.
Im Jahre 1227 eroberte Ferdinand III. die Stadt und machte sie zu einer bedeutenden Bastion für die Rückeroberung des Al-Andalus. Während des 15. und 16. Jh. verzeichnete sie dank der Entwicklung der Landwirtschaft, des Handels und der Industrie einen bedeutenden Bevölkerungszuwachs.
In dieser Epoche entstanden u.a. die Universität, die Kathedrale, das Gefängnis- und Justizhaus und der Salcedo-Palast.

Sehenswertes

Plaza de España

Sie liegt im nordöstlichen Teil des ehemals ummauerten Stadtteils. Hier fanden ursprünglich Stierkämpfe, Festlichkeiten und öffentliche Hinrichtungen statt.

 

Kathedrale

Die im Renaissancestil aus dem 16. Jahrhundert stammende Kathedrale wurde auf den Fundamenten einer alten Moschee erbaut, die ihrerseits auf einem heidnischen Tempel errichtet wurde.

Universität

In der ehemaligen berühmten Universität aus dem 16. Jahrhundert, ebenfalls im Renaissancestil erbaut, wurde bis zum Jahre 1824 unterrichtet. Zu besuchen sind die grosse Aula und das Zimmer des berühmten spanischen Dichters Antonio Machado.

Fuente de Santa Maria 

Ein sehr schöner Brunnen auf dem gleichnamigen Platz neben der Kathedrale.

Plaza del Populo 

Dieser Platz ist auch bekannt unter dem Namen “Plaza de los Leones” (Löwenplatz). Hier findet man die ehemalige Fleischerei aus dem 16. Jahrhundert, die “Casa del Pueblo”, die momentan als Touristeninformationsbüro genutzt wird und der “Arco de Villalar”.

Palacio Jabaquinto

Der Palast stammt aus dem 15. Jahrhundert und beeindruckt mit seiner Aussen-Fassade, die diamantartig dekoriert wurde. Sie ist im gotischen Stil gebaut und besitzt wunderschöne Fenster. Zurzeit dient der Palast als Europäische Universität von Andalusien.

 

Feste

Corpus Cristi

Das Fronleichnamsfest wird in diesem Ort seit dem Mittelalter gefeiert, bei der die Stadt auf besonders schöne Weise für die Prozessionen geschmückt wird.

 

Feria

Im August findet das Volksfest zu Ehren der Stadtpatronin Virgen del Alcázar statt. Verschiedene Veranstaltungen finden in diesen Tagen statt, wie z.B. sportliche Wettkämpfe, Stierkämpfe, kulturelle Veranstaltungen, Konzerte etc. Die Feria endet am Tag der Heiligen Jungfrau mit einer Prozession .

 

Wallfahrt von Baeza

Diese Wallfahrt fällt auf das erste Wochenende im September und gilt als eine der ältesten Andalusiens.

Gastronomie

Das Olivenöl ist Hauptbestandteil der Küche Baezas. Typische Gerichte sind der Osterkuchen, die Teigtaschen der Fastenzeit , das Schmorfleisch in der Osterwoche und die “gachas” und Nussküchlein an Allerheiligen. Die Hauptzutaten der regionalen Küche sind die Erzeugnisse der Obst- und Gemüsegärten, Getreide, Hülsenfrüchte, Weine, Niederwild, Geflügel, Kaninchen und Schwein. Sehr typisch zum Frühstück ist geröstetes Brot mit Olivenöl und Knoblauch, eingerieben mit einer Prise Salz. Der Salat „Pipirrana“ mit Tomaten, Zwiebeln, geräuchertem Kabeljau und die gepökelte Schweinelende zählen ebenfalls zu den traditionellen Speisen.

Restaurants in Baeza

Meson Restaurant La Gondola

Sehr schönes Restaurant mit Holzofengrill hinter dem Tresen. Das Personal ist freundlich und die Küche abwechslungsreich. Zu empfehlen sind die “patatas baezanas”, gebratene Kartoffeln mit Pilzen.
Adresse: Portales Carboneria, 13 – Paseo de la Constitución
Preis:  € 8 – € 16

La Almazara

Bekannt für seine schöne Terrasse mit Blick auf das Rathaus, bietet dieses Restaurant leckere Fischgerichte, Salmorejo und gegrillte Gemüsegerichte.
Adresse: Pasaje del Cardenal Benavides, 15
Hauptgerichte:  € 11 – € 28
Geöffnet von Dienstag bis Sonntag

Restaurant Palacio Sanchez-Valenzuela

In einem Palast aus dem 16. Jahrhundert gelegen und mit einer Terrasse im Innenhof, werden in diesem wunderschönen Restaurant einfache lokale Gerichte und Tagesmenus zu einem attraktiven Preis serviert.
Adresse:  Valle San Pablo, 24
Menu:  € 12
Hauptgerichte:  € 10