Antequera und seine Geschichte
Antequera

Die Stadt Antequera befindet sich im Herzen Andalusiens und ist Verkehrsknotenpunkt der Hauptverbindungsstrassen zwischen Málaga – Córdoba und Granada – Sevilla. Der Ort hat 42000 Einwohner und besitzt eine sehr gut erhaltene historische Altstadt mit zahlreichen Baudenkmälern. Die Geschichte der tausendjährigen Stadt hinterliess ein reiches Kulturgut an Dolmen, Kirchen, Palästen, Festungsanlage, Herrenhäuser, Kapellen……
Antequera ist aber nicht nur wegen der historischen Sehenswürdigkeiten bekannt, sondern auch wegen einer sehr charakteristischen geografischen Formation, dem Hochkarst von “El Torcal”, einzigartig in ganz Europa und nur wenige Kilometer vom Ort entfernt.
Das Klima ist aufgrund der geografischen Lage fast kontinental mit sehr heissen langen Sommern und ziemlich kalten Wintern. Der Niederschlag ist mässig und fällt normalerweise im Herbst und im Frühling.

Geschichte

Die Stadt blickt auf eine lange Vergangenheit zurück und wurde von vielen Kulturen, darunter den Phöniziern und Griechen beherrscht. Aufgrund der verkehrsgünstigen Lage ließen sich hier auch die Römer nieder und nannten ihre Siedlung Anticaria. Auch die Mauren besiedelten schliesslich die auf 600m Höhe gelegene fruchtbare Gegend um den Fluss Guadalhorce. Im Jahre 1410 wurde der Ort der maurischen Herrschaft durch den Infanten Don Fernando entrissen und erlebte in den folgenden Jahrhunderten einen beachtlichen wirtschaftlichen Aufschwung.

Sehenswertes

Diese Monumente gehört zu den ersten im Renaissancestil erbauten Gebäuden in Andalusien und besitzt im Inneren sehr bedeutende Mudejar-Decken.

Alcazaba de Antequera

Die Festungsanlage stammt zwar aus der römischen Zeit, erhielt aber erst in der maurischen Epoche eine grosse Bedeutung. Erbaut wurde die Anlage hoch über der Stadt im 14.Jh. zum Schutz gegen den Vormarsch der christlichen Streitkräfte zur Rückeroberung Spaniens. Besonders eindrucksvoll ist der Turm “Torre del Homenaje” wegen seiner beachtlichen Grösse.

Dolmen von Antequera

Sehenswerte Grabanlagen aus der Jungsteinzeit. Es gibt drei einzelne Gräber und im Umkreis noch weitere Anlagen zu besichtigen.

Plaza de Toros

Die Stierkampfarena bietet Platz für 8268 Zuschauer. Im Inneren gibt es ein Museum, welches kostenlos besucht werden kann und in dem drei Ausstellungssäle besichtigt werden können mit vielen Informationen über Geschichte und Tradition des Stierkampfes.

Plaza de San Sebastian

Dieser Platz befindet sich im Zentrum der Stadt und wurde im 16.Jh. gebaut. Auf dem Platz findet man einen Brunnen aus der Renaissancezeit, den Bogen des Nazareno und das Tourismusinformationsbüro.

Iglesia de San Sebastian

Die Kirche befindet sich auf der anderen Seite des Platzes, im Jahre 1548 erbaut und ehemals die wichtigste der Stadt.

El Torcal

Nur ca.14 km von Antequera entfernt und mit dem Mietwagen gut erreichbar, finden wir das 1171 ha grosse Naturschutzgebiet “El Torcal”, welches durch seine einzigartigen Karstformationen zu einem der beeindrucktesten Landschaften Spaniens zählt. 1929 wurde es zum Naturschutzgebiet erklärt, 1978 zum Naturpark und 1989 schliesslich zur Naturgegend.

Jährlich kommen über 100 000 Besucher in diesen Naturpark und der Torcal ist ein wichtiger Anziehungspunkt in Andalusien geworden für Wanderer, Naturliebhaber und auch Fotografen. Er verfügt über ein Besucherzentrum mit Museum, in dem eine Ausstellung über Geologie, Flora und Fauna besucht werden kann.

Feste

Real Feria de Agosto

Die Real Feria ist zum Fest von nationalem touristischen Interesse erklärt worden und findet im August statt. Auf dem mehrere Tage andauernden Volksfest finden Flamencokonzerte, Stierkämpfe, Tanzveranstaltungen etc. statt.

Virgen de los Remedios

Am 08.09. findet zu Ehren der Stadtpatronin Virgen de los Remedios eine traditionelle Prozession statt.

Mittelalterlicher Markt

Dieser beliebte Markt findet immer Mitte September statt, auf dem Kunsthandwerke und verschieden Landprodukte wie Honig, Marmelade, Käse etc. angeboten wird.

Cristo de la Salud y de las Aguas

Dieses Patronatsfest findet am Letzen Samstag im April statt.

Gastronomie

Das berühmte Brot aus Antequera “mollete” hat sich zu einem Klassiker des Frühstücks in weiten Teilen Andalusiens entwickelt. Auch die “porra”, eine frische Gemüsesuppe, die ganz typisch für diese Gegend ist, ist in ganz Spanien beliebt. Hervorragend auch der Eintopf von Kabeljau und “pio” (Orange) und in einem Gebiet der Jagdreviere die unvermeidlichen Gerichte wie mariniertes Rebhuhn, Kaninchen mit Knoblauch, Hase auf Hüttenart oder Hasenschmorbraten. Auch die “migas” (gebratene Brotkrummen) mit Einlage oder das berühmte Berggericht bestehend aus Kartoffeln “a lo pobre”, Chorizo-Paprikawurst, Ei und Schweinelende in Schmalz sind einige typische Gerichte aus Antequera. An Konditoreiwaren sind besonders empfehlenswert die “bienmesabe” oder das Mandelkonfekt. Von dort kommt auch das Weihnachtsgebäck, vor allem der “mantecado”, der “alfajor”, die Pestiños, Torrijas und Weinkringel.

 

Restaurants in Antequera

 

El Angelote

Das Restaurant befindet sich an einer wunderschönen Plaza mit Orangenbäumen und serviert traditionelle andalusische Gerichte auf feinste Weise.
Adresse: Plaza del Carmen, 10
Tapas: € 1
Portionen: € 6

Arte de Cozina

Viele der angebotenen Gemüsesorten stammen aus dem eigenen Garten der Besitzerin dieses Restaurants. Die Speisekarte beinhaltet Fleisch- und Fischgerichte, Spezialitäten aus Antequera und verschiedenen Salate. Donnerstags und freitags wird abends Livemusik gespielt.
Adresse: Calle Calzado, 27 – 29
Tapas: € 2,50
Hauptgerichte: € 7 – € 13 

Rincon de Lola

Genau der richtige Platz, um Tapas essen zu gehen.  Die Speisen sind sehr abwechslungsreich und reichen von einfachen  Gerichten bis hin zu köstlichem Sushi. Ebenfalls empfehlenswert sind die mit Käse, Pilzen, Lachs oder Gambas gefüllten Tomaten.
Adresse:  Calle Encarnación, 7
Tapas: € 2
Portionen:  € 7
Geöffnet von Dienstag bis Sonntag