Málaga und die Costa del Sol
Blick auf Malaga von der Burg aus

In Südspanien, an der Costa del Sol, liegt die Küstenstadt Málaga, die mit ihren ca 560.000 Einwohnern zu einer der grössten Städte Andalusiens zählt. Sie liegt an einer Meeresbucht und wird umgeben vom Naturpark „Montes de Málaga“ mit dichten Kiefernwäldern. Zwei Flüsse durchqueren diese Stadt: der Guadalhorce und Guadalmedina, die im Mittelmeer münden und für viele Vogelarten Nistplätze bieten.

Die Durschnitts-Temperatur liegt bei 18 Grad und es herrschen milde Winter. In den Monaten Juni bis September kann es mitunter heiß werden. Die Niederschlagsmenge ist gering und fällt hauptsächlich im November und März.

Das Klima, die schönen Strände und vielen Sehenswürdigkeiten machen Málaga ganzjährig zu einem beliebten Urlaubsziel.

Geschichte

Málaga, die Hauptstadt der Costa del Sol, hat eine bis ins 8. Jahrhundert vor Christus reichende Geschichte. Die ersten Siedler waren die Phönizier, später wurde der inzwischen gewachsene Ort von Karthago regiert und letztendlich waren es die Römer, die aus dem ehemaligen „Malaka“ eine Stadt machten. Im Jahre 711 übernahmen die Araber die Herrschaft über Málaga und regierten jahrhundertelang bis schliesslich 1487 die spanischen Herrscher die Stadt zurückeroberten.

Die ersten Spuren der Stadt finden sich bei den Ausgrabungen des römischen Theaters im Zentrum der Stadt. Gleich dahinter steht am Berg Gibralfaro die arabische Alcazaba inmitten von Gärten, wo sich hier zu Füssen das arabische Malaga entwickelte. Vom Hafen aus betrieb man Handel mit den bedeutendsten Küstenstädten des Mittelmeeres und die Eroberung durch die Christen bedeutete einen weiteren Impuls für die Stadtentwicklung – es entstanden eine Kathedrale, Kirchen, Paläste und zahlreiche Herrenhäuser, die heute bewundert werden können.

Sehenswertes

Kathedrale

Im Renaissancestil nach Plänen des Architekten Diego de Siloe aus Burgos erbaut, beherbergt sie ein beeindruckendes Chorgestühl und eine grosse Gemälde- und Skulpturensammlung. Bis heute ist einer der Türme nicht fertiggestellt, da ein Teil der vorgesehenen Gelder damals in den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg floss. Heute nennt man die Kathedrale auch „La Manquita“ – „Die Einarmige“.

Picasso Museum

Pablo Ruiz Picasso hat sein eigenes Museum mit ungefähr 200 Werken in ständiger Ausstellung im Palast der Condes de Buenavista nahe der Kathedrale. Auch sein Geburtshaus an der Plaza de la Merced ist Museum mit einer Sammlung von Lithographien und Keramiken.

Thyssen Museum

Dies ist eines der neusten Museen dieser Stadt , da es in 2011 eingeweiht wurde. Sehr interessant sind die permanenten sowie die temporären Austellungen. Das Museum befindet sich him Villalon Palast vom 16. Jahrhundert und hat rund 200 Werke die Teil der Sammlung von Carmen Thyssen sind. Die Werke machen einen Rundgang durch die verschiedenen Welten der spanischen Malerei  des 20. Jahrhundert und legt besonders Wert auf die andalusische Malerei. Es hat auch eine Abteilung , die der romantischen Landschaft und dem Brauchtum gewidmet ist. Die Zimmer und die Architektur sind auch von grossem Interesse.

Altstadt

Zu Füssen des Monte de Gibralfaro erstreckt sich auf dem Gebiet der früheren arabischen Stadt das Málaga des 19. Jahrhunderts. Die Altstadt besitzt zahlreiche Renaissance- und Mudejar-Kirchen, Herrenhäuser und farbenfrohe Plätze mit netten Cafes und Tavernen. Die berühmte Calle Larios lädt zum Flanieren ein und ist eine der beliebtesten Einkaufsstrassen in Málaga.

Alcazaba

Im 11. Jahrhundert auf dem Berg Gibralfaro vom damaligen Herrscher – Sultan Badis – erbaut, stellt es eine Mischung aus Palast und Festungsanlage dar. Die Grundlage für diesen Bau war eine römische Bebauung, von der im Jahre 1951 die Ruine eines römischen Theaters entdeckt wurde. 1931 wurde die Alcazaba von der UNESCO zum nationalen Kulturerbe ernannt und man begann mit der Restaurierung. Heute ist sie in einem sehr guten Zustand und man kann die Palasträume der Nasriden, des maurischen Herrschergeschlechts und die Wohnräume des Hofstaates besichtigen. Sehr schön die Gärten mit ihren Bewässerungsanlagen, Brunnen und Wasserbecken. Von der im 14. Jahrhundert errichteten Festung ist die Ringmauer noch sehr gut erhalten und bietet fantastische Ausblicke auf die Stadt, das Meer und die Umgebung.

Botanischer Garten

Am Stadtrand liegt der historische Garten von La Concepción, einer der bedeutendsten botanischen Gärten Andalusiens aus der Zeit der Aufklärung im 18. Jahrhundert.

Hafen

Málaga besitzt den zweitwichtigsten Kreuzfahrthafen in ganz Spanien, einen Passagierhafen und andere Geschäftstätigkeiten, die den Import, Export und Fischereihafen beinhalten. Der Hafen ist umkonstruiert worden und bietet neuerdings ein hervorragendes kulturelles Angebot, Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten. Von Zeit zu Zeit finden ausserdem Konzerte und Musikveranstaltungen statt und man hat von hier aus eine sehr gute Aussicht auf das Feuerwerk im August.

Feste

Karwoche „Semana Santa

Das wohl bedeutendste Fest des Jahres, an dem die gesamte Woche über riesige religiöse Skulpturen  „tronos“  auf den Schultern der Trägern vorbei an tausenden von Zuschauern durch die Strassen Malagas getragen werden.

Karneval

Jedes Jahr im Februar warten die Malagueños begierig darauf, auf der Calle Larios und den angrenzenden Straßen den Umzug mit den für diese Gelegenheit prächtig geschmückten Wagen und Pferdekutschen zu sehen.

16.07. Festtag der Virgen del Carmen

An diesem Tag zieht die Patronin der Seeleute in einer Schiffsprozession um den Hafen.

Feria

Das im August stattfindende Volksfest teilt sich auf zwei Festplätze. Tagsüber wird in der Altstadt und abends auf dem Festplatz Cortijo de Torres gefeiert.  Teil dieser Feria sind ausserdem viele kulturelle Veranstaltungen und Stierkäpfe in der Arena von La Malagueta.

28.12. Tag der Santos Innocentes

Die Verdiales Kapellen bestreiten vor Tausenden von Zuschauern einen Wettbewerb.

Festival des Spanischen Kinos

Seit 1998 wird in Malaga dieses Festival veranstaltet, das der Förderung der spanischen Filmproduktion gewidmet ist.

Gastronomie

Die Küsten Málagas sind reich an Fisch und Meeresfrüchte und gemeinsam  mit dem Olivenöl bildet dies eine ausgezeichnete Basis für die Rezepte der volkstümlichen Küche.

In den traditionellen Fischervierteln wie El Palo und Pedregalejo gibt es Lokale direkt am Ufer, wo gegrillte Sardinenspiesse angeboten werden. Weitere Leckerbissen sind der Paprikaschotensalat, die frittierten kleine Fische und natürlich der Schinken des iberischen Schweins, der am besten in einer Taverne mit einem guten Rotwein mundet. In den Restaurants von Málaga wird Fisch auf unzählige verschiedenen Arten zubereitet- von Paella bis hin zu Fischsuppe und diversen Eintopfgerichten.

 

RESTAURANTS IN MALAGA

Vino Mio

Designer Restaurant und sehr gemütlich, mit einer Terrasse das einen Blick auf das Theater Cervantes bietet. Das Essen ist sehr exquisit und hat eine abwechslungsreiche und köstliche Auswahl. Es überrascht mit Gerichten wie Krokodil oder Känguru. Es hat auch internationale Vorspeisen wie Hummus oder croquetas de Roquefort.  Die Besitzer sind Holländer und es ist eines der besten Restaurants in Malaga.
Adresse: Platz Jeronimo Cuervo , 2
Netz zwischen 12 und 16 €

Antonio 

Das Restaurant ist Teil der Geschichte von Malaga. Es befindet sich im historischen Zentrum und die Familie Vinolo hat immer dafür gesorgt, dass hier das Beste und Professionalität angeboten wird , so dass der Kunde sich wie zu Hause fühlt.
Das Essen ist typisch für Andalusien und Malaga, mit Fleisch, Fisch und Eintöpfe des Tages und immer mit Zutaten von höchster Qualität hergestellt.
Das Hauptgericht kostet zwischen 15 und 22 €
Adresse: C / Fernando Lesseps 7
Telefon: +34 952 223 397
Sonntag geschlossen

La Barra

Das Restaurant liegt ganz in der Nähe der Kathedrale von Malaga. Es bietet Gerichte ausserhalb der Speisekarte an je nach Jahreszeit und was es frisches am Tag giebt. So vergessen Sie nicht zu fragen, was es ausserhalb der Karte giebt.
Auch können Sie exquisite Gerichte wie Tatar vom Rinderfilet, Kaviar von Forelle oder Känguru Carpaccio versuchen. Ausserdem können Sie typische Gerichte wie Reis oder Fisch probieren.
Das Restaurant verfügt über eine große Terrasse, wo Sie zu jeder Zeit des Tages sitzen können, weil das Restaurant den ganzen Tag von morgens bis abends geöffnet ist.
Adresse: c / Bag , 8

El Pimpi 

Eine klassische Bodega in Malaga. Wenn Sie diese Stadt besuchen, sollten Sie nicht gehen ohne einen süßen Wein dieser Bodega versucht zu haben. Sie können den Wein mit Tapas wie z.B. gebratenen Fisch , Gazpacho , Jamon Serrano , Käse und mehr traditionelle Speisen aus Malaga und Andalusien probieren. Es ist eine ganz besondere Bodega mit viel Charme. Die Bodega hat einen   neuen Gebäudeteil mit schönen Blick auf die Alcazaba eröffnet.
Adresse: c / Granada , 68
Telefon: +34 952 228 990

El Tintero

Dieses liegt in der Barriada del Palo in Malaga. Es ist neben dem Strand und es ist sehr unterhaltsam hier zu essen, weil die Teller versteigert werden. Es ist ein typischer Ort um Mittag zu essen ” Fisch und Sardinen “ Wenn Sie nach der Rechnung fragen, werden die Teller die Sie auf dem Tisch haben gezählt und der Endpreis kalkuliert. Eines stimmt, wenn Sie einen ruhigen Ort suchen bitte nicht hierher kommen, weil es Zuviel Lärm gibt.
Adresse: Carretera de Almeria 99 / Strand Finger
Telefon: +34 952 206 826

El Trillo

Dies liegt mi Zentrum von Malaga und ist ein Restaurant wo die mediterraner Küche sehr gut ist. Hervorragend ist die Freundlichkeit des Personals und die Qualität der Speisen. Sie können sowohl an der Theken Bar sowie am Tisch essen und wenn schönes Wetter ist auch auf der Terrasse. Hier empfehlen wir sowie Fisch als auch Fleisch zu essen. Es hat auch eine umfangreiche Weinkarte.
Adresse: C / Don Juan Diaz , 4
Telefon: +34 952 60 39 20