Route der weißen Dörfer von Andalusien
Route der weißen Dörfer von Andalusien

Die Route der Weißen Dörfer führt durch einige der schönsten Dörfer Andalusiens und bietet die Möglichkeit, authentische Ecken durch die Serranía de Ronda in der Provinz Málaga und die Region der Sierra de Cádiz charakteristischen Routen und Landschaften zu entdecken.

Die weißen Städte verdanken ihren Namen dem charakteristischen Ton ihrer mit Kalk gestrichenen Fassaden, die sich vor der Hitze schützen. Ein Brauch, der seinen Ursprung in den alten arabischen Bewohnern Südspaniens hat. Darin werden Geschichten über das tägliche Leben von Al-Andalus erzählt: die Stadtplanung seiner Straßen, die Wirtschaft, die mit dem Anbau von Öl verbunden ist, die handwerkliche Herstellung von Lederwaren und die süßen andalusischen Rezepte. Das Erbe der Berber ist in diesem Gebiet mit den römischen Straßen, den christlichen Invasionen, den Eroberern Amerikas, der Ankunft französischer Truppen, den Legenden der Banditen und die Schwellen eines Zuges vermischt, der nie ankam und heute die Via Verde ( der grüne Weg) der Sierra de Cádiz ist.

Die Karte der weißen Dörfer, deren Route wir hier vorschlagen, besteht aus 28 Städten in den Provinzen Cádiz und Málaga.

Die schönsten weißen Dörfer Andalusiens

Wenn Sie genug Zeit haben, um die komplette Tour in jedem der Dörfer zu machen, brauchen Sie dafür mehrere Tage. In diesem Artikel empfehlen wir die weißen Dörfer, die Sie unbedingt sehen sollten:

Weiße Dörfer in der Provinz Malaga

Casares in der Provinz Malaga. Es ist eine kleine Stadt, die von einer arabischen Burg beherrscht wird, mit einem atemberaubenden Blick auf das Meer und den Felsen von Gibraltar in der Ferne. Wenn der Himmel klar ist, kann man sogar Afrika sehen. Casares ist eines der authentischsten weißen Dörfer in Andalusien.

Gaucín ist eine weitere weiße Stadt, die in der Provinz Malaga liegt und auf einem Bergkamm liegt, nur 30 Minuten von der Küste entfernt. Es befindet sich im Valle Genal, in der Serrania de Ronda.

Juzcar ist bekannt als das Dorf der Schlümpfe, da es blau gestrichen ist und seitdem gibt es viele, die kommen, um diese weiße Stadt in der Farbe der Schlümpfe zu sehen. Es ist eine kleine Stadt mit engen Gassen, die man über eine Bergstraße erreicht. Es befindet sich in der Provinz Malaga und gehört ebenfalls zum Valle del Genal.

Ronda, was soll man über Ronda sagen … es ist eines der schönsten Dörfer in Andalusien, das man auf jeden Fall besuchen sollte. Die neue Stadt verbindet die Altstadt mit einer Brücke mit atemberaubender Aussicht. Es ist eine der ältesten Städte in Spanien, von wo aus die erste Stierkampfarena der Welt gebaut wurde.

Weiße Dörfer in der Provinz Cadiz

Castellar de la Frontera, in der Provinz Cadiz gelegen, ist eine Stadt voller Emotionen, und wenn Sie diese besuchen, sollten Sie wissen warum: Castellar war nichts, vor 20 Jahren, aber es stellt sich heraus, dass es 1971 in Ruinen fiel und alle Einwohner 9 km entfernt fortzogen in das neue Castellar. Aber es kamen einige Leute um diese Stadt von Andalusien zu kolonisieren, indem sie die Löcher der Dächer bedeckten, die Straßen pflasterten und die Häuser mit Kalkfarbe strichen. Heute ist es eines der schönsten weißen Dörfer in Andalusien

Setenil de las Bodegas, eine weiteres Dorf mit viel Charme, die einen Besuch wert ist. Es gehört zur Provinz Cádiz und was es besonders und anders macht ist, dass diese Stadt in den dunklen Höhlen unter den Schluchten des Flusses Trejo gebaut ist. Viele dieser Höhlenhäuser sind noch erhalten, einige zu Bars oder Restaurants umgebaut. Es ist sehr touristisch, so dass es besser ist, unter der Woche hinzugehen. 

Olvera war bis Mitte des 18. Jahrhunderts ein Zufluchtsort für Banditen. Dieses typische weiße Dorf ist sehr schön und hat eine erstaunliche Renaissancekirche und ist berühmt für sein reiches Olivenöl.

Zahara de la Sierra liegt in der Provinz Cadiz und ist auch eines der weißen Dörfer, die Sie besuchen müssen. Zahara de la Sierra, befand sich mehr als 150 Jahren in der arabischen Provinz, mit Olvera in der Ferne, das zum christlichen Königreich gehörte.

Grazalema ist ein typisches weißes Bergdorf. Wenige Dörfer sind so idyllisch wie dieses, mit seinen schönen weiß getünchten Häusern mit arabischen Dächern und schmiedeeisernen Fenstern.

Arcos de la Frontera ist eines der schönsten Dörfer in Andalusien. Alles, was Sie sich von einer Stadt in Andalusien vorstellen, finden Sie in Arcos de la Frontera mit einer schönen Altstadt auf einem Berg und einem Fluss. Hier finden Sie eine schöne Herberge mit herrlichem Ausblick.

Dörfer der gesamten Tour:

Jimena de la Frontera / Castellar de la Frontera / Manilva / Casares / Gaucín / Benarrabá / Algatocín / Benalauría / Benadalid / Atajate / Jimera de Líbar / Benaoján / Montejaque / Ronda / Setenil de las Bodegas / Alháquime Turm / Olvera / Algodonales / Zahara de Sierra / Grazalema / Villaluenga del Rosario / Benaocaz / Ubrique / El Bosque / Prado del Rey / Villamartin / Bornos / Espera / Arcos de la Frontera

Die weißen Dörfer Andalusiens sind einzigartig und es lohnt sich eine Route zu machen, um sie kennen zu lernen und mehr über die Kultur Andalusiens zu erfahren. Sie können viel von der Geschichte dieser Orte entdecken und es mit Besuchen in größeren Städten wie Jerez, Cadiz, Marbella kombinieren … Wenn Sie mehr Informationen wünschen, fragen Sie uns einfach und wir senden Ihnen alle Informationen, die Sie brauchen.