In Andalusien gibt es ein Dorf namens Baza, die ihren Ursprung aus dem 4. JH v.Chr. hat. Dieses Dorf liegt nordwestlich von Granada in einer wunderschönen natürlichen Umgebung, südlich von der Hoya de Baza.

Der Ausgangspunkt um dieses schöne Dorf zu besichtigen ist in der Regel die Plaza Mayor, wo sich das Rathaus und die Kirche Nuestra Señora de la Encarnación befinden. Diese Kirche ist ein gotischer Tempel aus dem 16. Jahrhundert und ist auf einer Moschee errichtet worden. In der Strasse Mesto befindet sich die Kirche San Juan Bautista aus dem 16. Jahrhundert mit  gotischen und Renaissance-Elementen. In derStrasse de las Monjas finden Sie die Kirche Santo Domingo, ein Tempel aus der gleichen Zeit.

Hervorzuheben ist in diesem Dorf der Viertel in dem die arabische Bäder aus dem 12. Jahrhundert sowie der imposante Renaissance-Palast der Enriquez aus dem 16. Jahrhundert  erhalten ist. Im lokalen archäologischen Museum, der sich in der Plaza Mayor befindet,  gibt es mehrere Zimmer mit iberischen, römischen, muslimischen und mittelalterlichen Stücke. Das interessanteste ist der iberischen Kunst gewidmet, wo die Krieger von Baza dargestellt werden, Skulptur aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. Hier ist auch eine Kopie der schönen Dame von Baza zu sehen, deren Original sich im Archäologischen Museum von Madrid befindet und zurückgefordert wird nach Baza.

Von Baza aus können Sie bis zum Reservoir Negratín gehen, wo man Angeln sowie Wassersport ausüben kann. Wenn Sie 6 km zurückgehen finden Sie eine Abzweigung der A-315, der Sie zum Reservoir führt, wo Sie dann in Zujar einen Stopp machen. Zujar ist bekannt für seine Thermal-Bäder,die Sie über eine Spur erreichen die die Höhlen de la Luna passiert. In der Nähe ist der Berg Jabalcón, wo viele herkommen um Paragliding und Wanderungen vorzunehmen. 

Baza ist ein sehr schöner Ort der ein Besuch Wert ist. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Andalusien Rundreise Team. Wir werden Sie gerne informieren.