5 Tipps und 6 Erlebnisse “Slow Travel” in Andalusien
Slow_travel_Andalusien_rundreise

Was ist Slow TRAVEL?

Für den Fall, dass Sie es nicht wissen, ist Slow Travel der Name, unter dem eine ganze Bewegung in der Welt des Reisens bezeichnet wird, die in den letzten Jahren entstanden ist. Es ist eine Bewegung, die sich dafür einsetzt, langsam und ohne Eile zu reisen, der Tyrannei der Geschwindigkeit zu entkommen und um sich wieder anzuschließen an dem Ort, den wir bereisen, um diesen zu genießen.

Und ich bin mir sicher, dass wenn Du ein begeisterter Reisender bist, dieses schon erlebt hast: mit einer langen Liste von Dingen zu reisen, die es zu sehen und zu tun gibt. Als ob es den Anschein hat, als ob Du anstatt einer Reise oder eines Urlaubs eine neue Herausforderung zu meistern hast: die maximale Anzahl von Sehenswürdigkeiten und die maximale Anzahl von Orten in kürzester Zeit zusehen. Alles, um in jedem von ihnen ein Bild aufzunehmen und es dann in Deinen sozialen Netzwerken zu teilen. Somit hast Du eine riesige Liste von Punkten, die Du tatsächlich in Eile durchlaufen hast, und wo Du tatsächlich nur das mitbekommen hast was in der Tourismusbroschüre stand, wenn Du dieses gelesen hast während Du im Toursitenbus warst.

Aber ich frage dich, was ist Reisen?

  • Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und Orte auf dieser Liste streichen?
  • Alle Punkte zu besuchen, die vom Reiseführer empfohlen werden?
  • Oder wirklich einen Ort und ein neues Land kennenlernen?
  • Dich in anderen Landschaften, mit anderen Akzenten, in anderen Kulturen zu identifizieren?

Wenn Du Dich also auch dem Slow Travel anschließen möchtest während Deiner Andalusien Rundreise, notiere Dir bitte diese Tipps auf, um das Beste aus Deiner nächsten Reise zu machen, anstatt irgendwo zu rennen:

Tipps

1. Fliehen von organisierten Ausflügen und vergiss die vielen Reiserouten und Aktivitäten auf der Liste.

Natürlich sind organisierte Touren und Ausflüge alles andere als langsam. Ja, man kann in sehr kurzer Zeit viele Orte besuchen, aber es wird nicht nur keine Zeit zum Ausruhen geben, sondern man wird auch müder als bisher. Organisiere die Reise also auf eigene Faust und versuche mit dem Nahverkehr und auf dem Landweg zu reisen.

2. Bleibe mehrere Tage an jedem Ort und wenn es sein kann übernachte in einheimischen Unterkünften.

Es ist schwierig, die Essenz und Eigenart eines Ortes zu schätzen, wenn Du nur eine Nacht bleibst. An einem Tag wirst Du kaum Zeit haben, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, und Du wirst gehen, ohne die wahre Essenz eingefangen zu haben. Je mehr Tage Du bleibst, desto mehr kannst Du die kleinen Details schätzen und Zeit damit verbringen, die Umgebung zu erkunden. Wenn Du auch in lokalen Einrichtungen übernachtest, die von Einheimischen geführt werden, kannst Du dies viel mehr genießen als in großen Hotels mit westlicher Atmosphäre und Dekoration.

3. Höre auf den Rat der Einheimischen und nimm Dir auf Deiner Reise Zeit, um mit den Einheimischen in Kontakt zu treten.

Die Reiseführer sind sehr gut und in der Regel sehr nützlich, aber die besten Führer sind immer die Einheimischen. Sie können Dir die besten Restaurants empfehlen, die Dir die typischen Gerichte und die besten Restaurants empfehlen. “Wohin Du auch gehst, tu was Du siehst.“, heißt es in dem Sprichwort. Wenn Du also “Slow Travel” erleben möchtest, lass Dich von Einheimischen beraten.

4. Lass es zu Dich zu verirren und zu erkunden

Reisen ist überrascht werden. Verlass die Komfortzone, stell Dich neuen Dingen. Erlaube es dich zu verlieren, zu erforschen. Gehe spazieren und lass Dich von einem Felsvorsprung überraschen, ein Punkt, der Dich in Erstaunen versetzt und der nicht in den Reiseführern oder in dem kleinen Park voller Charme auftaucht, den Du vielleicht noch nicht erreicht hast.

5. Genieße die Zeit und jeden Moment

Wir leben in Eile und rennen immer irgendwo hin, überwältigt von dieser riesigen Liste von Dingen, die es zu tun gilt und die niemals aufhören zu wachsen. Nutze den Ausflug also, um Freizeit zu genießen, dich zu amüsieren, ein gutes Frühstück, einen Kaffee, ein gutes Buch zu genießen oder auf einer Bank auf einem Platz oder auf einem Bordstein zu sitzen, nur um zu sehen, wie das Leben vorbeizieht und genieße es.

Schönne Erlebnisse in Andalusien

Hier gebe ich Dir eine Reihe von Tipps, um Deine Reise durch Andalusien in Slow Travel zu verwandeln, die Du nie vergessen wirst.

Tapas essen gehen

Du solltest nicht von Andalusien abreisen, ohne Zeit mit Tapas-Essen zu verbringen. Tapas in Andalusien ist ein einzigartiges Erlebnis. Ich empfehle Dir an jeder Bar einen Tapa zu nehmen. Die Tapas wechseln in jeder Einrichtung und man kann sie immer mit einem kalten Bier, einem Rotwein aus La Rioja oder einem Wein aus Jerez probieren. Mach es Dir gemütlich, renne nicht, probiere und beobachte wie die Andalusier diese alte Tradition genießen. Du wirst auf der Welt kein Gebiet mit so vielen Bars finden. Genieße es.

Die Terrassen

Das Wetter in Andalusien erlaubt es Dir viele Terrassen zu genießen. Auf diesen Terrassen kannst Du zu Mittag oder zu Abend essen, aber man kann auch großartige Cafés genießen. Es gibt viele Kaffeesorten und die meisten davon sind ziemlich stark. In Andalusien gibt es auch viele Eisdielen. Auf einem Platz zu sitzen und einfach nur Leute zu beobachten, ist eine Erfahrung, die ich empfehlen kann.

Besuch von kleineren Städte / Dörfer außerhalb der touristischen Routen

Andalusien bietet eine Route, immer Sevilla Granada und Cordoba, die zwar ein Muss sind, aber auf der Straße zwischen ihnen findet man immer Dörfer außerhalb der touristischen Rundreise, die ich empfehle:
– Zwischen Malaga und Granada: Alhama de Granada.
– Zwischen Granada und Cordoba: Alcala la Real
– Zwischen Cordoba und Sevilla: Ecija
– Zwischen Sevilla und Malaga: Estepa.

Aber ich lade Dich auch ein, dich selbst zu erkunden, Preise und Sympathie werden Dich überraschen.

Eine Bodega besuchen

Es gibt neue Weine in Andalusien, die Verkostungen in ihren Einrichtungen anbieten. Das Kennenlernen der in Andalusien hergestellten Weine ist ein kulturelles Erlebnis, das einige Zeit in Anspruch nimmt. Hier sind einige Weingüter, die Du besuchen kannst:

Vogelbeobachtung

Andalusien ist eines der wichtigsten Vogelzuggebiete der Welt. Ihr Standort zwischen Afrika und Europa hilft ihnen. Für die Vogelbeobachtung empfehle ich drei Orte:
– Naturschutzgebiet von Grazalema.
– Lagune von Fuente Piedra.
– Doñana-Nationalpark

Eine Siesta am Strand

Andalusien ist voll von wunderschönen Stränden. Versuche in einem Chiringuito (Strandrestaurant) zu essen und dann ein Nickerchen am Strand zu machen. Neben dem sonnenverwöhnten Meer wirst Du spüren, dass die Zeit stehen bleibt und Du Deinen Urlaub verbringst.

Stress Dich nicht!!!!

Früh aufstehen, in Eile frühstücken, in den Bus steigen, ein Denkmal besuchen, ein Museum, wieder in den Bus steigen, einen Platz und einige relevante Straßen besuchen. Essen, wieder in den Bus steigen und noch ein paar Dinge mehr sehen bevor die Stunde anrückt oder ein paar Stunden vor dem Abendessen. Etwas trinken gehen und erschöpft schlafen gehen, um einen weiteren aufregenden Tag mit Besichtigungen am nächsten Tag zu wiederholen. Und vergiss nicht Bilder an jedem Ort zu machen, um diese in den Netzwerken zu teilen, denn sonst wäre es so, als ob Du nicht da gewesen wärst.

Und es stellt sich heraus, dass Du nach Deiner Rückkehr aus dem Urlaub beinahe müder bist als zuvor, halb benommen von allem, was Du gesehen hast, und ohne genau zu verstehen, was Du gesehen hast oder warum. Natürlich hast Du dich nicht in die Kultur vertieft, Du hast kaum mit den Einheimischen gesprochen und Du hattest nicht einmal die Zeit, einen Tag lang ohne größere Absichten alles zu erkunden und Dich gehen zu lassen.