Vogelbeobachtung in Andalusien
Vogelbeobachtung in Andalusien

Andalusien verfügt über zahlreiche Naturreservate und Naturparks , die für die Vogelbeobachtung von grosser Bedeutung sind und zu einer wichtigen

Fremdenverkehrsattraktion Südspaniens geworden ist.

Hier finden wir innerhalb der EU die meisten Feuchtgebiete, von denen 20 in das internationale Abkommen Ramsar aufgenommen wurden. Die aussergewöhnlich hohe Artenvielfalt an Vögeln und eine ausgedehnte Infrastruktur machen diese Region zu einem einmaligen Ort für ornithologische Wanderungen.

Aufgrund der geografische Lage ist Andalusien die Durchflugsschneise für viele Wandervögel, die jedes Jahr zwischen Afrika und Europa hin- und herfliegen. Zu den wichtigsten Gebieten zählt der Nationalpark Coto de Doñana an der Costa de la Luz, Südeuropas grösste Zufluchtstätte für Vögel. Die Laguna de Fuente de Piedra in der Provinz von Málaga beherbergt hier zu bestimmten Zeiten die grösste Flamingokolonie des westlichen Mittelmeeres und im Naturpark Sierras de Cazorla, Segura y las Villas kann man Greifvögel beobachten.

Spektakulär und beeindruckend auch der Vogelzug über die Meeresenge von Gibraltar, die von vielen zu diesem Zweck eingerichteten Beobachtungsstaionen aus gesehen werden kann.

Möchten Sie mehr wissen über Vogelbeobachtung in Andalusien, so setzen Sie sich bitte mit Andalusien Rundreise in Verbindung.