Das weisse Bergdorf befindet sich in der Provinz Málaga und gehört zur Serranía de Ronda. Auf 600 m Höhe gelegen und von Kiefern- und Laubwäldern umgeben ist Gaucín nicht nur ein attraktives Ziel für Naturliebhaber, sondern auch für Ruhesuchende. Der arabisch geprägte Ortskern gleicht mit seinen vielen engen Gassen einem Labyrinth und da einige nur

Nur wenige Autominuten von Estepona entfernt, liegt im Landesinneren auf 435 Meter Höhe das malerische Bergdorf Casares. Es hat knapp 3000 Einwohner und wurde am Fusse der Sierra Bermeja auf einem Felsen erbaut. Die steilen engen Gassen und weissgetünchten Häuser verleihen diesem Dorf den so typischen andalusischen Charakter.

Die Weine aus Ronda haben eine uralte Tradition und archäologische Studien beweisen, dass die Weinkultur  ihre Wurzeln bereits in der Frühgeschichte findet und seit langen  schon eine der wichtigsten Wirtschaftszweige dieser Stadt darstellt.

Die Provinz von Malaga ist ein Land von unglaublicher Schönheit und presentiert sich mit mehr als 300 Sonnentagen pro Jahr. Eine Ecke Andalusiens, in der Traditionen und das Moderne miteinander verschmelzen und somit ein unvergleichbares turistisches Angebot bietet.

Nur ca. 14 km von Antequera entfernt finden wir das 1171 ha grosse Naturschutzgebiet “El Torcal”, welches durch seine einzigartigen Karstformationen zu einem der beieindruckensten Landschaften Spaniens zählt. 1929 wurde es zum Naturschutzgebiet erkärt, 1978 zum Naturpark und 1989 schliesslich zur Naturgegend.

Die Stadt Ronda liegt in der Provinz von Málaga im südlichen Teil von Andalusien und ist nicht weit entfernt von der Costa del Sol. Die älteste Stadt Spaniens wird von der bizarren Berglandschaft Serrania de Ronda umgeben, in der sich wiederrum drei Naturparks befinden: Sierra Grazalema, Sierra de las Nieves und Los Alcornocales.