Der Küstenort Tarifa an der Costa de la Luz in der Provinz von Cádiz bildet den südlichsten Punkt auf dem europäischen Festland. Hier an der Strasse von Gibraltar beträgt die Entfernung zum afrikanischen Kontinent nur 14 km.
Mit sehr wenigen Ausnahmen wehen in dieser  Region das ganze Jahr über starke Winde und haben Tarifa zum internationalen Mekka des Wind- und Kite-Surfens gemacht. Hinzu kommen kilometerlange traumhafte Sandstrände, die ebenfalls viele Badegäste anlocken und die Nähe zur marokkanischen Küste, die ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen ist. Somit hat der Tourismus in den 70er Jahren den damals wichtigsten Wirtschaftszweig  – die Fischerei  – mehr und mehr abgelöst.

Geschichte

Gegründet wurde die Stadt zu Beginn des 1. Jahrtausends v. Chr. von den Phöniziern. Später folgte eine Besiedlung durch die Römer. Nur 15 km von Tarifa entfernt liegt noch eine der besterhaltenen römischen Ausgrabungsstätte Spaniens – Baelo Claudia. 
Der erste militärische Angriff der Berber auf das europäische Festland erfolgte hier im Jahre 710 und nur ein Jahr später der Beginn der Eroberung durch die Mauren. 1292 wurde das Gebiet im Zuge der Reconquista von den spanischen Königen wieder zurückerobert.
Mit dem Ende des spanischen Kolonialreiches nahm auch die Bedeutung Tarifa als Handelshafen mehr und mehr ab und die Fischerei drang in den Vordergrund und wurde bis in die frühen 80er Jahre zum wichtigsten Wirtschaftszweig.

Castillo Guzmán El Bueno

Die Burg wurde im 10. Jahrhundert von den maurischen Herrschern gegründet und diente zum Schutz gegen Überfälle. Von hier aus hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt und afrikanische Küste.

Altstadt

Die im maurischen Stil erbaute Altstadt von Tarifa mit engen verwinkelten Gassen und weiss gestrichenen Häusern lädt zum Bummeln und shoppen ein.

Punta de Tarifa

Dem Fischereihafen vorgelagert liegt dieser südlichste Punkt des europäischen Festlandes.

Puerta de Jerez

Das im Mudejar-Stil errichtete Tor zur Altstadt  stammt aus der Zeit nach der Eroberung durch die katholisches Könige.

Iglesia de San Mateo

Die Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde später im Barockstil erweitert.

Real Feria

Hierbei handelt es sich um das wichtigste Fest von Tarifa, welches am 1.Wochenende im September mit einem Umzug der Stadtpatronin – Virgen de la Luz – beginnt.  Auf einem Festgelände wird die ganze Woche über gefeiert und die Ankunft der Marienfigur wird mit einem Umzug mit bis zu 700 Reitern zelebriert.  Am letzten Sonntag im September wird dieses Fest beendet, indem viele Pilgere die Statue der Virgen de la Cruz  in die Kirche zurückbegleiten.

Karneval

 

Der Karneval hat auch in Tarifa eine sehr grosse Bedeutung und wird aufwendig gefeiert mit einem grossen Veranstaltungsprogramm.

Die Küche Tarifas ist abwechslungsreich und gut bekömmlich. Frischer Fisch aus dieser Gegend oder Marokko und traditionelle Rindfleischgerichte sind ebenso typisch für diese Region wie auch die verschiedenen Gemüseeintöpfe. 

 

Restaurants in Tarifa

Bar-Restaurant Morilla

Dieses Lokal befindet sich im Herzen der Altstadt und zieht zahlreiche Gäste mit seinen leckeren Tapas und hervorragenden Lamm- , Fisch- und Meeresfrüchtengerichten an.

Adresse: Calle Sancho IV el Bravo 2

Preis: ab € 10 

Bodega La Olla

Gegenüber vom Hafen liegend, werden hier Fische von höchster Qualität wie der Rote Thunfisch, Zackenbarsch und Goldbrasse zubereitet. Auch werden Reisgerichte serviert und an der Theke erhält man typische Tapas der Region.

Adresse: Calle Alcalde Juan Nuñez, 7

Tel.: 956 68 40 85

La Oca de Sergio

Das sehr sympathische Personal serviert italienische Gerichte, von denen besonders die hausgemachte Pasta und die Holzofenpizza hervorzuheben sind.

Adresse: Calle General Copons 6

Preise für Hauptgerichte: € 10 – 16 

Mandragora

Das kleine Restaurant hinter der Kirche San Mateo mischt mit grossem Erfolg die arabische und andalusische Küche. Zu den Hauptgerichten zählen Lamm mit Pflaumen und Mandeln oder Seeteufel mit Pilzsauce und Seeigel. Da es sich etwas ausserhalb befindet, ist das Ambiente ruhiger und der Service sehr persönlich.

Adresse: Calle Independencia 3

Hauptgericht: €12 – 18 

Tel.: 956 68 12 91

Casa San Luis

Ein familiäres Unternehmen, welches in dieser Gegend sehr bekannt und beliebt ist. Hier bekommt man hervorragende Fleischgerichte vom iberischen Wild.

Adresse: San Francisco, 15

Tel.: 956 68 19 93

Meson de Sancho

Das Restaurant geniesst einen ausgezeichneten Ruf in diesem Stadtviertel. Die Speisekarte ist endlos und besonders empfehlenswert sind die traditionellen Gerichte wie “Urta a la Roteña” oder “Rabo de Toro”.

Adresse: carretera Cadiz-Malaga, km94

 

Tel.: 956 68 49 00